Camper oder WoMo überwintern

Jetzt kommt der Winter und da braucht jedes mobile Zuhause etwas Zuwendung um die kalte Jahreszeit gut zu überstehen. Man will doch nicht das sein mühevoll umgebauter Bus oder das Wohnmobil/wagen durch die niedrigen Temperaturen Schaden nimmt. Da es unser erster Winter mit dem Camper ist, haben wir uns im Internet auf die Suche gemacht, um herauszufinden, was zu tun ist.

Wie wir unseren Camper oder WoMo überwintern

Abstellen

Je trockener der Abstellplatz desto besser natürlich für das Fahrzeug. Ein Carport eine Garage oder Scheune wer dafür ideal. Ist der Abstellplatz feucht, auf keinen Fall eine Abdeckplane verwenden.

Reifen

Um einen Standplatten zu vermeiden, sollte mehr druck in den Reifen. Einfach ein bisschen mehr Bar/Druck als standardmäßig vorgesehen, aufpumpen. Es gibt auch sogenannte Reifenwiegen. Ob das wirklich notwendig ist weis ich nicht.

Gummidichtungen der Türen und Fenster

Die Dichtungen mit Silikonspray oder einem Türgummi-Stift bestreichen. Danach die Dichtungen einfach mit einem trockenen Tuch abwischen. So bleiben diese auch über den Winter geschmeidig und werden nicht so schnell brüchig.

Flüssigkeiten

Das Wichtigste ist alle Flüssigkeiten und Leitungen zu entfernen oder zu entleeren. Da diese im Winter gefrieren, egal wie gut ein Fahrzeug gedämmt ist, können dadurch Schäden an Kanistern, Tanks oder deren Leitungen entstehen. Was passiert, wenn diese dann wieder auftauen, kann sich jeder vorstellen. Genau das Gleiche gilt für die Toiletten.

Stoffe

Auch ein wichtiger Punkt ist, dass entfernen von Stoffen und Polstern. Auch wenn diese zum Campen gedacht sind und Feuchtigkeit vertragen, kann es dadurch zu Schimmel im Fahrzeug kommen.

Kästen und Schränke

Öffne alle Kästen und Schränke, damit auch hier die Luft besser zirkulieren kann.

Heizen im Winter

Wenn man das Fahrzeug nicht ständig bewegt, sollte es auch NICHT beheizt werden. Wir haben schon oft gelesen das es sinnvoll sein soll seinen Wohnwagen oder sein Wohnmobil in der Winterpause zu beheizen. Wir finden, dass es sogar ein Fehler sein kann. Meistens sind die Thermostate der Heizung dann so eingestellt, dass die Temperatur im Inneren des Fahrzeuges nicht unter den Gefrierpunkt fällt. Diese reicht allerdings nicht aus um alle Ecken im Fahrzeug zu erreich. Dadurch bildet sich Kondenswasser, das wiederum zu Schimmel führen kann.

Ausräumen

überwintern

Räume das Fahrzeug komplett leer. Alles, was im Keller oder der Garage überwintert werden kann, sollte nicht im Fahrzeug bleiben. Wir räumen sogar unsere Elektrischen Geräte aus dem Wohnwagen.

Batterien

überwintern

Zu guter Letzt kommt das Fahrzeug noch an die Steckdose. Wir verwenden hier aber nicht das Fahrzeug Ladegerät, sondern ein billigeres kleines zum Überwintern. So muss die Elektronik im Fahrzeug nicht immer wieder großen Temperatur Schwankungen ausgesetzt werden. Oder die Boardbatterie kommt in den Keller und wird von Zeit zu Zeit mit so einem Ladegerät aufgeladen bzw. behandelt. Das Gleiche gilt für die Starter Batterie. Ob man zwei Ladegeräte verwendet oder einfach das Ladegerät immer wieder umhängt, bleibt jedem Selbst überlassen. Wir verwenden das NOCO Genius G3500.

Mit diesen kleinen Tipps lassen sich Wohnmobil, Camper und Wohnwagen ganz leicht über den Winter bringen. Wenn Ihr es anderes macht oder einen Punkt auf unsere Liste vermisst, schreibt in einfach in die Kommentare.

Wenn Dir noch was einfällt schreib es in die Kommentare. Hier lässt sich sicher wunderbar darüber diskutieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.