ECTIVE-SSI152 eingebaut und getestet

Wie schon im vorherigen Beitrag erwähnt haben wir uns ein Ladegerät/Wechselrichter/Solarregler zugelegt. Diesen haben wir die Tage eingebaut und getestet. Der ECTIVE-SSI152 hat uns voll und ganz überzeugt.

ECTIVE-SSI152 test

Direkt nach dem Einbau wurden die 230 Volt angeschlossen und schon hat das Ladegerät angefangen die Batterie zu laden und die Verbraucher mit Strom zu versorgt. Jetzt wird das ECTIVE-SSI152 noch ein paar Tage getestet und dann die Kabel wieder ordentlich in Kanäle und Schläuche gepackt. Sobald die 230 Volt angeschlossen sind, beginnt das Netzteil dank der NVS (Netz Vorrangschaltung) zu arbeiten.

Wie das Ganze angeschlossen wird und welche LED’s und Schalter welche Funktionen haben, könnt Ihr in der Bedienungsanleitung auf Seite 9 sehen.

Wie am Campingplatz. Wir haben einmal alle unsere Verbraucher angeschlossen und eingeschalten um die Batterie etwas zu entladen. Hier wollten wir nur sehen, wie schnell das Ladegerät die 140 Ah Batterie wieder auflädt. Als wir das Ladegerät angeschlossen haben, zeigte der Voltmeter noch eine Spannung von 12,2 Volt an.

Jetzt wird das Ladegerät nur am 230-Volt-Netz angeschlossen. Sofort beginnt es zu arbeiten und lädt die Batterie. Nach ca. 3 Stunden am 230-Volt-Netz haben wir das Ladegerät abgeschlossen und der Voltmeter zeigte eine Spannung von 13,1 Volt an.

Jetzt testen wir den Wechselrichter. Dieser soll im Betrieb eine Leistung von 1500 Watt dauerhaft bereitstellen können. Wir haben hierfür einen Haarföhn angeschlossen und lassen ihn etwas laufen. Während der Föhn läuft, wird uns am Voltmeter eine Spannung von 11,6 Volt angezeigt. Bei dem Föhn handelt es sich um ein 2000-Watt-Gerät. Nach ca. 10 Minuten, jetzt sollte jede noch so lange Mähne trocken sein, haben wir den Föhn ausgeschaltet. Jetzt zeigte der Voltmeter wieder eine Spannung von 12,2 Volt an.

 

Danach haben wir den Föhn wieder eingeschaltet um das Durchschalten der 230 Volt zu testen. Wie schon erwähnt, schaltet das ECTIVE-SSI152 bei angeschlossenen 230 Volt den Wechselrichter (AC-DC) aus und schaltet die 230 Volt einfach durch. Dadurch können eigentlich alle 230-Volt-Geräte betrieben werden sobald 230 Volt anliegen. Der Föhn läuft also. Der Wechselrichter erzeugt aus den 12 Volt der Autobatterie 230 Volt für den Föhn. Jetzt schalten wir die 230 Volt dazu und schwups werden diese durchgeschaltet wir könnten keinen Ausfall oder dergleichen bei dem Haarföhn feststellen.

Gut, das Frauen so viele tragbare 230 Volt Geräte besitzen. Als Nächstes haben wir das ganz noch mit einem Glätteisen versucht. Das hat mit seinen 50 Watt den Wechselrichter so gar nicht beeindruckt.

Des Weiteren soll auf unser Dach ja noch das Luxor LX-150P Solarpanel mit 150 Watt montiert werden. Dafür benötigen wir allerdings noch einen Dachträger. Dieser wird jetzt noch gebaut und montiert. Wir sind schon sehr gespannt, wie das Ergebnis da aussieht.

 

13 thoughts on “ECTIVE-SSI152 eingebaut und getestet

  1. Grüß euch!
    Eine Frage habe ich zum Wechselrichter: Direkt dran kann man ja keine 12V Verbraucher, wie die Wasserpumpe oder das Licht anschließen, oder? Diese muss man direkt an die Batterie anschließen und benötigt daher einen separaten Batteriewächter, habe ich das richtig im Kopf?
    Der Wechselrichter gibt ja nur 230V Strom ab.

    LG, Dominik

    • Hi Dominik,
      Also der Wechselrichter wird an eine 12V Batterie angeschlossen. An diese werden auch die Verbraucher wie Wasserpumpe, Licht etc. angeschlossen. Batteriewächter kannst Du verbauen musst Du aber nicht. Ich habe keinen verbaut. Der Wechselrichter arbeitet so:

      Am Campingplatz: Du hast 230 am KFZ angeschlossen.
      Der Wechselrichter gibt 230V aus und mit 12 Volt ladet er die Batterie bzw. versorgt die 12V Verbraucher.

      Du stehst nicht am Campingplatz: Du hast keine 230 angeschlossen.
      Die 12V Verbraucher ziehen ihreren Strom aus der Batterie. Der WR macht in diesem Moment nichts. Schaltest du den Wechselrichter nun ein erzeugt er 230V aus der Batterie.

  2. Hey kurz Frage, hab den selben Wechselrichter mit einer 12v 105ah Batterie und der Ko4 Fernbedienung verbaut. Wenn bei mir 230v Landstrom angeschlossen leuchtet zwar die AC in LED aber bei der AC Charge LED tut sich nichts. Wie ist das bei dir?

    LG Max

    • Hey Max,
      schön wieder von Dir zu hören. Wenn ich dich jetzt richtig verstehe, willst du deine Batterie mit Landstrom laden? Bei mir ist das so.
      Sobald ich die 230V anstecke, ladet der Ective die Batterie!! Dazu schalte ich auf der Fernbedienung NICHTS ein!!
      Mir wurde das vom Hersteller so erklärt. Die Fernbedienung zeigt immer nur, an was das Gerät in diesem Moment tut. In meinem Fall sehe ich z.B. nur noch das die Solarzelle arbeitet. Um den Ladestand der Batterie zu sehen, muss ich diese abstecken.

  3. Hallo ich hätte eine Frage zu deiner Elektrik, bin auch gerade am Ausbau…und höre bzw. lese da verschiedenes und bin deswegen unsicher.
    230 Volt System…soll vom 12 Volt System getrennt sein
    12Volt rot plus…schwarz minus auf Karosserie masse.
    bei 230 lese ich ständig…cee aussensteckdose innen mit einer Erdung von 4mm2 auf die Karosserie…von dort dann in den Verteiler wo auch der FI ist usw. und weiter zu den Verbrauchern.
    So, mein Elektriker sagt erdung 230 niemals auf die Karosserie hängen…aber man liest ständig wo erdung auf Karosserie.
    was stimmt da jetzt, hast du paar tips?
    mfg chrisu

  4. Moin,
    einen schönen Beitrag hast du geschrieben!

    Ich überlege mir auch den Wechselrichter zu besorgen.
    Ist es bei dir so, dass der Wechselrichter ziemlich laut wird bzw. der Lüfter ordentlich Gas gibt, wenn du Landstrom angesteckt hast und die Batterien geladen werden?
    Hört der Lüfter wieder auf zu arbeiten, wenn die Batterien voll sind?
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass das permanent so sein soll.

    Viele Grüße

    • Vorsicht 🙂

      Der Lüfter geht an, sobald der Wechselrichter eingeschaltet wird und er zu warm wird, ja. Aber du musst den nur einschalten, wenn du den Wechselrichter brauchst. Sobald du Landstrom ansteckst, arbeitet das Ding.

      Die Bedienung ist etwas komisch und ich hab mich anfangs auch erschrocken. Die 12 Volt Versorgung ist immer verfügbar. Also Strom dran und das Gerät ladet die Batterie und versorgt deine 12 Volt Geräte

  5. Achtung: Bleiakkus nach EINEM Winter DEFEKT!

    Habe ein Ective CSI52 Sinus Wechselrichter und Ladegerät im letzten Herbst bei autobatterienbilliger gekauft und im Camper verbaut. Die Verarbeitung vom Gehäuse macht einen tollen Eindruck! War zunächst begeistert.

    Während der Wintermonate habe ich mich auf die Funktion Erhaltungsladung verlassen. Leider musste ich in diesem Frühjahr feststellen, dass beide Batterien (Startbatterie und Campingbatterie) jetzt defekt sind. Ohne dass ich damit einmal im Camping-Einsatz war 🙁

    Die selben Akkus wurden bisher mit günstigen 12V Bleiakku-Ladegerät 0.6A vom Conrad manuell bestens überwintert.

    • Meine Vermutung ist, dass die beiden Batterien (normale Bleibatterien nass, wartungsfrei) über die Wintersaison quasi trocken gekocht wurden.
      Habe beobachtet, dass das Ladegerät die Spannung immer wieder bis 14.4V erhöht, und dabei können Bleiakkus wohl ausgasen!

      Also lt. meiner Erfahrung für Bleiakkus NICHT geeignet! Insbesondere wenn man nicht nachfüllen kann um den Flüssigkeitsverlust auszugelichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.