Elektronik und Sicherungen im Wohnmobil und Camper

Wie viel Kapazität Eure zweite Batterie benötigt und wie Ihr das berechnet, könnt Ihr HIER nachlesen. Und wie die zweite Batterie, also die Bordbatterie, eingebaut und angeschlossen wird seht Ihr HIER.

Elektronik und Sicherungen im Wohnmobil und Camper

Einbau einer zweiten Batterie in den CamperWie auch zuhause muss im Wohnmobil jeder Verbraucher abgesichert sein. Die Angaben mit wie viel Ampere diese Verbraucher abgesichert werden müssen findet man meistens in den Hersteller angaben. Ist das nicht der Fall, würde ich von dem Teil eher abraten.

Elektronik und Sicherungen im Camper oder Auto Verbauen ist aber viel einfacher als zu Hause im Haus. Wir haben hierfür einen  12 Volt Sicherungen eingebaut. Der Vorteil von diesem Sicherungskasten ist der zentrale Eingang. Dadurch hat man viel weniger Kabel, die man verlegen kürzen oder kaufen muss.

Man sollte vor dem Sicherungskasten noch einen Trennschalter montieren. Mit diesem werden dann alle Verbraucher gleichzeitig von der Batterie zu trennen.

Es werde Licht

Camper gegen wärme und kälte Dämmen inclusive DampfsperreZuerst haben wir uns um die Deckenleuchten gekümmert. Hier wurden drei ganz einfache 12 Volt Sports verbaut. Die aber ausreichen, um im Camper eine Operation durchführen zu können :). Diese Spots wurden schon mit der Verkleidung mit eingebaut. Viel benutzen werden wir diese jedoch trotzdem nicht. Viel gemütlicher sind die drei LED Leselampen , die wir verbaut haben. Bei Weitem nicht so hell aber dafür bieten diese LED Lampen viel angenehmeres Licht.

Steckdosen und USB Anschlüsse im Camper verbauen

Elektronik und Sicherungen im WohnmobilBei den Steckdosen haben wir uns für ganz normale 12 Volt Steckdosen und ein paar USB Dosen entschieden. Da wir nach Langem überlegen auf kein Gerät gekommen sind das wir um unterwegs mit 230 Volt betreiben müssen haben wir auch keine 230 Volt Verkabelung. Im Camper findet man zwar einen Wechselrichter, dieser ist aber nur für den Notfall und wird dann ganz einfach an den 12 Volt Steckdosen angeschlossen. Hier ein Beispiel für solch einen Wechselrichter. Aja und die Kaffeepadmaschinen funktioniert auch bei einem großen Wechselrichter nicht wirklich :).

Laden der Bordbatterien und Spannungswandler

Batterien müssen auch geladen werden. Das übernimmt im Normalfall die Lichtmaschine, wenn der Motor läuft. Aber Campen tut man meist nicht während der Fahrt, deshalb muss man seine Batterien anders laden.

Hierfür braucht man dann ein Ladegerät, das mit dem 230-Volt-Landstrom betrieben wird, um die Bordbatterie zu laden. Dies Ladegerät wird direkt an die Landstromsteckdose (CEE-CARA Einspeisungsstecker) angeschlossen und mit einer Sicherung abgesichert.

Was bedeutet, dass wenn man am Campingplatz oder zu Hause seinen Camper an den Strom anschließt, wird automatisch die Bordbatterie geladen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit seine Batterien mit Solarenergie zu laden. Hier wird es dann jedoch etwas komplizierter und kostspieliger.

TIPP:

Will man nun die Starterbatterie am Campingplatz oder zu Hause gleich mit Laden muss ein zusätzlicher Schalter eingebaut werden. Dieser Schalter in eine Verbindung zwischen Pluspol der Bordbatterie und dem Plus Eingang des Trennrelais montiert. Ist die Motorzündung aus, trennt das Relais die Verbindung zu der Bordbatterie um ein Entladen der Starterbatterie zu verhindern. Und um diese Verbindung beim Laden wieder herzustellen, baut man einfach einen kleinen Schalter ein.

230 Volt im Camper verbauen

Die 230 Volt Verkabelung im Wohnmobil ist nicht sehr aufwendig. Man hat eine Steckdose (CEE-CARA Einspeisungsstecker), die mit einer Sicherung abgesichert ist. Von einer Frachtraum Aufputzdose führt bei uns eine 230 Volt Leitung direkt zum Kühlschrank und eine zum Ladegerät. Der Kühlschrank schaltet bei der Möglichkeit mit 230 Volt zu arbeiten gleich auf 230 Volt um und entlastet so die Batterie. Das zweite Kabel führt zum Ladegerät. Wenn dieses nun eingeschaltet wird, werden die Batterien geladen und alle Verbraucher können verwendet werden. Zu guter Letzt haben wir noch eine Solarzelle am Dach verbaut. Dies sorgt auch für etwas Strom, wenn wir einmal nicht am Camping Platz stehen. Diese Solarzelle wird ebenfalls dem Batterieladegerät angeschlossen.

Teileliste:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.