Umtypisieren von LKW auf Wohnmobil / PKW

So, da wir jetzt nicht mehr alleine unterwegs sind, sollten auch die Papiere des Campers in Ordnung sein. Bis jetzt sind wir ohne Probleme durch jede Kontrolle oder über jede Grenze gekommen. Offiziell geführt wurde unser Camper als LKW. Um als LKW angemeldet werden zu können, muss der Laderaum von der Fahrerkabine durch eine Wand getrennt sein. Ist diese nicht mehr vorhanden, ist es auch kein LKW mehr. Sollte es jetzt zu einem Unfall kommen, könnte die Versicherung aussteigen und würde keine Haftung übernehmen. Somit steht man dann ganz schön blöd da.

Der zweite Nachteil ist die enorme Versicherungssumme bzw. Steuer, die bei einem LKW gezahlt werden muss. Deshalb wird unser Camper jetzt auch auf dem Papier zu einem Wohnmobil. Dadurch wird der Bus wie ein normaler Klasse M1 Personenkraftwagen (Pkw), Kombinationskraftwagen (Kombis) geführt und ist somit um einiges billiger in der Versicherung.

Heute war es dann endlich so weit und ich hatte einen Termin bei der Landesregierung. Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, ob das so einfach funktionieren würde. Umso schöner war es, als ich den zusätzlichen Zettel in den Typenschein eingeheftet bekommen habe. Seit dem heutigen Tag ist unser Camper auch wirklich ein Wohnmobil.

Umtypisieren von LKW auf Wohnmobil

Voraussetzungen- Umtypisieren von LKW auf Wohnmobil

Der Staat Österreich, in unserem Falle Niederösterreich, macht ein paar Vorgaben, was in einem Wohnmobil alles verbaut sein muss, um als Wohnmobil typisiert werden zu können.

  1. eine Schlafmöglichkeit – ein fest verbautes Bett oder eine Sitzgruppe, die zu einem Bett umfunktioniert werden kann.
  2. eine fest verbaute Kochstelle. Das machte uns etwas Kopfzerbrechen, da wir nur unseren mobilen Kocher verwenden. Wir haben keine Kochstelle fix verbaut.
  3. Eine Anschlussmöglichkeit für Landstrom. Hier muss nur eine Anschlussdose verbaut werden. Ob diese angeschlossen ist oder nicht ist völlig egal.
  4. Bei einem festen Gaseinbau ist eine aktuelle Gasprüfung vielleicht ganz hilfreich
  5. Einen Wiegezettel um das neue Gewicht bestätigen zu können.

Das war auch schon wieder alles. Wenn jetzt alles ordentlich gemacht ist, steht der Ummeldung nichts mehr im Weg.



 

Wichtig!! NOVA nachzahlen bei Umtypisieren von LKW auf Wohnmobil

Wichtig ist noch zu wissen, dass bei einer Änderung des Fahrzeugtypes die Nova nachgezahlt werden muss. Nach dem Umtypisieren von LKW auf Wohnmobil bei der Landesregierung kann es passieren, dass eine Anmeldesperre vorliegt. Hier vielleicht im Vorfeld abklären, was auf Dich zukommt. Der Staat möchte ja an allem etwas verdienen, warum sollte er dann hier nicht die Hand aufhalten. In unserem Fall war es vielleicht Glück und wir konnten den Bus einfach ummelden.

Die Kosten und Zeitaufwand

Die Kosten für die Ummeldung betragen in unserem Fall (April 2018) 42,20€ (ggf. + NOVA) und einen Zeitaufwand inkl. Telefonate mit Terminvereinbarung von nicht einmal drei Stunden (ohne Anfahrt).

109 thoughts on “Umtypisieren von LKW auf Wohnmobil / PKW

  1. Frage hab einen Sprinter 1996 mit grad mal 43000km und will auch umtypisieren in sankt polten Frage wo bekomm ich eine Wiegekarte und die Gasprüfung und wie streng ist man in sankt polten?
    Danke und viel Spaß beim campen
    LG

    • Hallo Manuela,

      Sry das ich erst jetzt zurück schreibe. Wir sind erst aus dem Urlaub zurückgekommen. Wie die Behörden in ST. Pölten sind, kann ich Dir nicht sagen. Aber eine Wiegekarte bekommst Du in jeder Kiesgrube oder vielleicht auch im z.B. im Lagerhaus. Die Gasprüfung kannst Du überall dort machen wo Wohnmobile oder Wohnwagen verkauft werden bzw. Pickerl gemacht werden.

      Lg und Viel Spaß beim Umbau

    • Hey Julia,
      Wir ersparen uns eine Menge! Als LKW hat uns der Bus ca. 140€ im Monat gekostet. Jetzt zahlen wir um die 80€. Wobei ich erwähnen muss, dass der Bus auf Wechselkennzeichen mit meinem Alltagsauto mitläuft. Somit bezahl ich eigentlich für den Bus nichts mehr.

      Aber unglaublich ist eigentlich die Ersparnis von 60€ im Monat und das die Typisierung nur einmalig 42€kostet.

  2. Hallo Julia,
    auch ich hätte da ein paar frage.
    Die Nova Nachzahlung – von welchem Betrag musstet ihr die zahlen, (Listenpreis, anschaffungspreis?). Musstet ihr als Basis zur Nova Berechnung auch die Kosten für die Einrichtung mit aufnehme?
    Danke für Info.
    liebe Grüße
    Thomas

    • Hallo Thomas,

      Meines Wissens zahlt man die Nova von dem Preis, den man auf seinem Kaufvertrag stehen hat.
      Beispiel 1: VW T5 LKW hast Du für 5000€ gekauft. Du typisierst diesen auf PKW um. Dadurch kann es sein das die Nova von 5000€ gezahlt werden muss.
      Beispiel 2: VW T5 LKW hast Du für 1500€ gekauft. Du typisierst diesen auf PKW um. Der Wert liegt unter dem Zeitwert, also musst Du die Nova vom Zeitwert zahlen.
      So wurde mir das erklärt.

      Aber ich würde da einfach mal beim Finanzamt anrufen und nachfragen. Es kann auch sein das du keine Nova zahlen musst.

      • Hallo David,
        ich bin gerade beim Ausbau eines Fiat Ducato Maxi L3H3 welcher als N1 zugelassen ist.
        Da ich ihn umtypisieren möchte, habe ich am Finanzamt angerufen und die Auskunft bekomme, dass ich ein gerichtlich beeidetes Schätzgutachten benötige.
        Nova würde ich auf alle Fälle in die höchste Stufe fallen.

        Hast du ein Gutachten benötigt?
        LG Robert

        • Hi Robert,

          ich habe die selbe Auskunft für meinen 20 Jahre alten VW T4 bekommen, und zwar berechnet sich das wie folgt, der Normverbrauch in Liter minus 2 liter dann das Ganze mal 2 und dann aufrunden das ergibt den Prozentsatz der Nova das wird dann mit dem Schätzgutachten verrechnet und davon 20% Umsatzsteuer

          aber was bitteschön ist der Normverbrauch und wo steht der, und wo bekomme ich ein Schätzgutachten her, VW macht das nicht und die diversen Autoclubs auch nicht ?????
          Es ist mir eigentlich unverständlich das der Unternehmer der den Wagen dazumal als LKW angemeldet hat und damit Geld verdient hat keine Nova zahlt, der den Wagen auch noch von der Steuer absetzen kann!!!!! und wenn ich den dann nach Jahren kaufe im Bonus-Malus system anmelde der dann noch immer LKW ist,????? und wenn ich dann umtypisiere als nicht Unternehmer nach 20 Jahren muß ich die Nova zahlen????? eine Bananenrepublik sind wir

          Grüße Andi

          • Willkommen im Bananaclub Österreich.

            Hab mir das selbe gedacht. Wie und wo du diese Normverbrauch her bekommst weiß ich leider nicht. Aber findet man das nicht im Typenschein? Wird die NOVA nicht auch über den CO-Wert berechnet?

  3. Hallo,

    um welches Fahrzeug handelt es sich denn bei euch? Wieviel kW? Und bei welcher Versicherung bist du? Die Muki Versicherung unterscheidet zum Beispiel nicht zwischen LKW und Wohnwagen Zulassung.

    LG

    Markus

    • Hallo Markus,

      Unser Bus ist ein Renault Master aus dem Jahr 2002 mit 90ps. Wie viel KW das sind weis ich im Moment nicht.

      Ich bin bei der Generali. Mein Bus ist normaler pkw typisiert. Hat euer Bus über 3500kg? Aufgrund des Gewichtes könnte ich mir den Unterschied erklären sonst nicht.

      Lg David

    • Hallo Markus,

      Meines Wissens geht das nicht. Aber ich kann mich irren. Vielleicht ist es aber doch möglich weil man bei Wechselkennzeichen nur das teuerste kfz bezahlt. Das wer dann der lkw. Einfach bei der Anmeldestelle nachfrage.

      Lg

  4. Hallo, toll das wir deinen Blog mit so tollen Infos gefunden haben, wir wollen uns einen Mercedes Sprinter “mit 5 Türen” kaufen, eine Frage könnte das Probleme machen, oder geht das OK, wir würden eine Kochstelle fix einbauen….. da die meisten Kastenwagen jedoch nur 4 Türen haben, wollte ich das wissen bevor wir diesen kaufen. LG Antje

    • Hallo Antje,

      Ich denke nicht das die Anzahl der Türen ein Problem oder wichtig ist. Wichtig ist, dass vorher dort zu erfragen, wo man das KFZ typisieren lassen will. Ich hoffe dich richtig verstanden zu haben 🙂

      Lg David

  5. Wie habt ihr das mit der Kochstelle gelöst? Ich habe hier in Salzburg auch die Info bekommen bzgl. dem MUSS einer fest verbauten Kochstelle.

    Lg Stephan

  6. Hallo,
    Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen, da ich schon eine ziemliche Odyssee hinter mir habe.

    Haben eine. T5 doka gekauft und wollten ihn, da ohne Trennwand, auf Pkw umtypisieren. Der nette Herr von der Landesprüfstelle meinte, dass das ohne einen Schrieb vom Hersteller (unbedenklichkeitsbescheinigung?) gar nicht möglich sei. Der Generalimporteur sagt allerdings, dass er diesbezüglich keine Bescheinigungen/Genehmigungen ausstellt.
    Hat hier wer ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann sonstwie weiterhelfen.?

    Vielen Dank.

    • Hallo Adrian, habe auch einen VW T5Doka, 6 Sitzer als N1, und mir geht’s genau so, wie ist das bei dir weitergegangen? Hast du’s geschafft den Bus umzutypisieren?

    • Möchte Euch von meiner Fahrzeugänderung in Brunn/Wild berichten: Ford Transit Doppelkabine 6-sitzig – Trennwand raus und als Wohnmobil ausgebaut, wollte aber keine Küchenzeile im Auto.
      Gutachter akzeptierte mobilen Kocher nicht lt. Gesetz/Verordnung muss die Kochstelle fest verbaut sein!
      Mir war wichtig die Abnahme des KFZ ohne Trennwand, um bei Unfall keine Probleme mit der Versicherung zu haben. Umtypisieren auf PKW nicht möglich Laderaum grösser als Personenraum.
      Der strenge aber freundliche Gutachter schlägt vor: Bei Klein-LKW ab Bj 2013 kann Trennwand entfernt werden, sofern Verzurrösen im Laderaum die Ware sichert. BINGO! Nachdem mein Transit Bj 2018 und ich die Verzurrösen erhalten hab, fahr ich jetzt mit Klein-LKW als Wohnmobil und erspare mir zig-tausend Euro NOVA. Nachdem auf Wechselkennzeichen ist das Thema höhere Versicherungskosten zu vernachlässigen.

      • Hallo Andreas,
        das ist ja wirklich ein genialer Tipp!

        Habe ich das richtig verstanden, dass ich dann während jeder Fahrt die Ladung bzw. den Umbau verzurren müsste, um im Falle eines Unfalles keine Probleme mit der Versicherung zu bekommen? Und hast du für diese Lösung irgendein schriftliches Dokument bekommen, dass du im Falle irgendeiner Mühsamkeit (z.B. an Grenzen oder Kontrollen) vorlegen kannst? Und darf ich fragen, bei welcher Prüfstelle du das erfahren hast?

        Danke schonmal im Vorhinein!

  7. Hallo,ich bin auch aus St.Pölten. Hatte einen VW Camper gebraucht und zwei WoMo neu. Mußte wegen Krankheit verkaufen. Plane einen 12M18 anzuschaffen. Vielleicht können wir in Kontakt treten.
    LG. Fernando

    • Hallo Fernando,

      Was für eine coole Idee. Würde mich freuen mehr von dir zu hören. Von so viel Erfahrung kann ich ja nur träumen :-).
      Lg David

      Schreib mir einfach eine Mail an blog@outbears.at schick mir deine Telefonnummer, dann melde ich mich gerne bei dir

  8. Das nen ich mal Klein aber Fein. Für eine Person finde ich den persönlich ganz gut.
    Habe bis jetzt zwei WoMo selber ausgebaut – einmal einen Setra S208 u. nun einen Mercedes O404 (beides sind Reisebusse).

    Zur Nova nur kurz angemerkt. Nova wird nach dem Kaufpreis berechnet bzw. wenn das Fzg. umgebaut ist wird das Fahrzeug durch einen Finanzbeamten geschätzt u. der kann natürlich auch den Wert der Ausbauten beinhalten.

    • Dankeschön 🙂 und Danke für die Info. Ich will schon lange einen Beitrag erstellen indem das mit der Nova erklärt wird. Leider fehlt mir im Moment einfach die Zeit dafür.

      Kann man diese Umbauten irgendwo bestaunen?

  9. Hallo ich hätte da ebenfalls eine frage bez. der Trennwand. Und zwar hätten wir auch vor uns einen LKW zu kaufen und ihn als Womo umzubauen und anzumelden. Jedoch habe ich schon in ein paar Videos gehört das der Wohnteil mit der Fahrerkabine verbunden sein muss um den LKW als Wohnmobil ummelden zu können? Ich habe mich da bei einigen Bekannten durchgefragt und die meinten alle das das nie und nimmer genehmigt wird?

    • Hey,
      wenn ich dich richtig verstehe, willst Du wissen, ob bei der Änderung im Typenschein von LKW auf WOMO die Trennwand drin bleiben muss? Wenn ja, kann ich Dich beruhigen. Ich hatte bei der Typisierung keine Trennwand in meinem LKW und jetzt ist er ein Wohnmobil 🙂

      • Nein eigentlich gerade umgekehrt ich müsste ja ein loch in eine Fahrerkabine schneiden?! Wir hätten nämlich vor uns so ein Expeditionsmobil zu bauen.

          • Also wir sind auf der suche nach einen Tatra oder MAN oder Mercedes aber zuerst wollten wir mal wissen ob das in Österreich überhaupt zulässig ist und was wir da für einen Aufwand betreiben müssen?

          • Ich weis, dass dir meine Antwort jetzt nicht gefallen wird, aber du solltest dich mit der Person unterhalten, die das Fahrzeug dann abnehmen soll. Leider sind in Österreich die Auflagen, welche das Thema KFZ betrifft in jedem Bundesland anders. Bei so einem großen Projekt würde ich zuerst mit dem TÜV in Wien sprechen. Die haben eine eigene KFZ-Stelle. Ich habe dort schon sehr gute Erfahrungen gemacht (nicht mit meinem Camper aber einem viel komplexeren Umbau).

  10. Servus, habe einen LKW T5 5 Sitzer mit Trennwand gekauft! Würde gerne die Trennwand weggeben und ohne fahren dadurch habe ich mehr Platz und kann ihn funktioneller verwenden. Montageösen habe ich mit den Sitzen 4 hinten und wenn ich sie ausbaue 6. Habe nicht vor viel zu transportieren. Fahrräder und ein Luftbett hinein zu legen um flexibel zu bleiben! Keinen fix Ausbau.
    Jetzt hab ich in Wien angerufen er sagte er braucht die Auszugswerte der Ösen um sicherzustellen dass die Ladung auch ohne Trennwand haltet.
    Ist es sinnvoll wenn ich direkt hin fahre und persönlich spreche. Das mit der Nova habe ich auch bedenken da ich über 11000 gezahlt habe! Eine Nachzahlung würde mich in die Ruine führen. 😏 Wie soll ich laut euch weiter machen . Danke in Vorraus LG

    • Servus,

      Wenn ich dich richtig verstanden habe willst du nur mit deinen Bikes wo hin fahren und wenn du angekommen bist ein Luftbett rein schmeißen? Deshalb muss die Trennwand raus weil den T5 ein DoKa ist? Wenn Du dein Auto einfach weiter als LKW fahren willst (bedeutet für Dich ja “nur” mehr ausgaben im Monat) würd ->ICH<- überhaupt nichts machen und die Trennwand einfach raus. FERTIG Was ich nicht ganz verstehe ist wofür Du die Auszugswerte brauchst wenn du nichts fest schrauben willst und warum die Ladung ohne Trennwand nicht halten soll. Kannst du das nochmal genauer beschreiben um was es da geht ?

      • Servus! Du hast mich richtig verstanden! Ich dachte das der t5 umtypisiert werden muss wenn ich ohne Trennwand fahre! Bei der Typisierstelle fragte mich wegen den Montageösen! Jetzt ist auch in 2 Monaten das Pickerl Fälle kann ich das ohne Trennwand machen?
        Mein Bus hat 2,0 TDI Motor 4 Motion zahle Teilkasko 140 finde ich normal danke LG

        • Hey,
          also legal ist es meines Wissens nach nicht, ohne Trennwand zu fahren. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann nur von mir sprechen und davon was ich im Internet so sehe. Sehr viele Leute fahren ohne Trennwand durch die Gegend und haben keine Probleme. Ich hatte selbst auch keine. Aber was im Falle eines Unfalles passiert kann ich nicht sagen.

  11. Hallo
    LKW bis 1500 kg Nutzlast ist mit PKW Versicherung und Bonus erhallt möglich.
    Zb. ein von BRD gekauftes FZ mit Deutschen gültigen Prüfbericht ist ohne Nova und Umtypisierung nach erhallt des Typenscheines vom Immpoteur- max 180 Euro ,ca 1 Woche, zum
    PKW tarif anzumelden.

  12. Hallo! Ich baue gerade meinen Mercedes Sprinter zu einem Wohnmobil um. Habe gehört dass hier eine Umtypisierung fällig ist. Wie läuft das Ganze ab? Zuerst anmelden, dann umtypisieren, dann versichern? Und muss die Trennwand raus ?
    Und mit welchem Zeitaufwand kann ich da in etwa rechnen denkst du?
    Fragen über Fragen….

    Liebe Grüße,
    Nicki 🙂

    • Hallo Nicki,

      1. umtypisieren, 2. anmelden und versichern. 🙂
      Ob die Trennwand raus soll oder nicht bleibt völlig Dir überlassen. Die Trennwand ist nur “wichtig” wenn dein Womo ein LKW bleiben würde.
      Wenn du den Zeitaufwand für umtypisieren und anmelden meinst, würde ich sagen, dass kann man an 1-2 Tagen schaffen.
      Kommt immer drauf an wie der Type auf der Prüfstelle geschlafen hat. 🙂

  13. Hi!
    Ich und meine Freundin haben sich auch ein T5 gekauft und planen schon fleissig den umbau und haben sich jetzt auch gedanken gemacht ob wir auf PKW/WOMO umtypisieren.

    Bei meiner recherche im internet bin ich unter anderem auch auf die sperrdatenbank des finanzamts gestossen:
    https://gdb.vvo.at/kfz-finanzsperrauskunft/

    Und laut dieser hat unser T5 keine finanzsperre und müsste ja dann ohne Nova nachzahlung umzumelden sein. Die einzigen zweifel die ich noch haette waeren wenn man erst beim typisieren gesperrt wird, was aber irgendwie ein komische system waere?

    • Hey Rene,

      eine interessante Seite hast du da gefunden. Ich denke aber, dass genau das passiert, was du für ein komisches System hältst.
      Mir wurde gesagt, das es sein kann das nach dem typisieren eine Anmeldesperre auf mein Fahrzeug gesetzt wird.

      Wenn Du jedoch mehr zu dieser Seite herausfindest würde ich das sehr interessant finden.

      LG David

      • Ja ich befuerchte leider das mein komisches system so zutrifft.
        Anscheinend wird man nach dem typisieren auf PKW/WOMO danach in dieser datenbank gesperrt, bis man die NoVA beim FA entrichtet hat.

        Ich werde mal beim FA anrufen und fragen wie der ablauf ist und mit was ich zu rechnen hätte.

  14. Haette noch eine Frage wie rechts handhabung in mit diesem thema ist.
    Ihr seit ja wahrscheinlich laenger als LKW gefahren, trotz umbau, seit ihr oefter kontrolliert worden? gab es jemals probleme?

    • Hi,
      Ja wir sind fast ein Jahr als LKW unterwegs gewesen. Probleme gab es damit nie. Aber meines Wissens muss bei einem LKW der Laderaum und die Fahrerkabine durch eine Trennwand getrennt sein. Ich weis nicht wie sich Versicherungen im Fall eines Unfalls Verhalten.

  15. Grüß Euch!

    Danke jedenfalls für den hilfreichen Artikel.

    Hat denn jemand Erfahrung mit älteren Fahrzeugen?
    Habe laut ÖAMTC die Info, dass die NOVA immer vom Zeitpunkt der Erstzulassung berechnet wird. In meinem Fall wäre das in den 70ern gewesen. Damals gab es jedoch noch gar keine NOVA (kam erst 1992) wodurch ich nichts nachzuzahlen hätte, auf die Angaben gab es jedoch keine Gewähr – hat hier jemand Infos?

  16. Hallo liebe Alle,
    Habe einen VW T5 Doka, 6 Sitzplätze mit Trennwand hinter der Schiebetüre .. als ein N1.
    Heute sagte mit der freundliche Herr bei der Lanesprüfstelle es gäbe ein neues Gesetz nach dem keine N1 mehr zu M1 ( LKW zu PKW) umtypisiert wird wenn der Generalimporteur nicht bestätigt, dass dieses Fahrzeug auch als PKW ausgeliefert wird. Nun VW schreibt so etwas grundsätzlich nicht. Habe im Netz leider keine Infos zu diesem Gesetz gefunden….. de man mir da genaueres dazu berichten…. wo finde ich Infos dazu…

  17. Hallo !
    es gibt eine Richtungsweisendes Urteil NOVA
    LKW-PKW vom unabhängigem Finanzsenat

    GZ.RV/3304-W/10

    FINDOK 58423

    Entscheidung
    UFS Wien 20.3.2012, RV/3304-W/10

    Speziell auf Seite 7
    Zitat:
    Für die Abgrenzung zwischen NoVA-pflichtigem Pkw und nicht NoVA-pflichtigem Lkw ist
    demnach – bezogen auf den hier vorliegenden Sachverhalt – ausschließlich die zolltarifarische
    Einordnung im ZeitpunK der erstmaligen Zulassung entscheidend. Keine Rolle spielt hingegen
    die kraftfahrrechtliche Zulassung.

  18. ,nachdem ich auf der Bh und am finanzamt OÖ nachfragte ;also die Trennwand kannst rausnehmen solange du 4 original verzurrpunkt offen und sichtbar belässt ;nova ist nicht nach zu bezahlen solange du nicht ein gewerblicher nutzer bist und dein gewerblich zugelassenen laster zum wohnmobil ausbaust ,das reichte mir dann schon.Habe meinen Ducato auf Wechselkennzeichen mit Audi laufen der deutlich mehr ps hat und ich somit auch die Steuern für den PS Stärkeren bezahle ,das wohnmo fällt gar nicht ins gewicht .

    • Hallo aus OÖ. Danke, das erspart mir nun viel Kopfzerbrechen. Kaufe gerade einen T6 mit dem Ziel ihn in einen Camper umzubauen. Mich hat die Gesetztesänderung mit 1.Oktober 2020 (Co2 Bemessungsgrundlage usw) etwas gestresst und auch die Tatsache mit der Trennwand. Dh. so lange ich nicht alle Parameter für die WoMo Typisierung erfülle kann ich auch beruhigt ohne Trennwand und als LKW fahren? LG

      • Hallo Simon,

        naja ohne Trennwand als LKW fahren, ist im Prinzip kein Problem.
        Schau mal (NÖ) hier http://www.noe.gv.at/noe/KFZueberpruefung-Genehmigung/Aenderung_der_Fahrzeugart.html

        Das Problem mit der Trennwand hast du im Fall eines Unfalls. Da könnte die Versicherung Probleme machen. KANN !!!

        Trennwand und/oder Zurrpunkte
        fehlt die Trennwand, so sind beim Transport von Ladegütern diese entsprechend den gültigen Bestimmungen und Normen zu sichern

        leider alles schwammig

        Ich verfolge das Thema jetzt schon länger nicht. Was hat es mit den Gesetzesänderung mit 1.Oktober 2020 (Co2 Bemessungsgrundlage usw) zu tun?
        Vielleicht könntest du das etwas erläutern oder Links posten. Würde dem Beitrag ganz guttun 🙂

  19. Hallo.

    Ich lese hier fleißig mit, da ich überlege einen sprinter umzubauen.

    Das rechtliche hab ich gut bei der Diskussion raus lesen können. Aber nun meine Frage:

    Was habt ihr für euren Ausbau ausgegeben. Also ohne Pkw/Lkw. Rein für den komplett Ausbau? Ich würde das ganze gerne einschätzen können.

    LG Ines

      • Das wäre ja sehr günstig. Ich dachte wir sind da im 5 Stellingen Bereich.

        Vom rohen Kastenwagen zum Camper. Mit WC, Wasser, Strom / solar, Bett. Wenn des machbar ist mit so wenig Budget 😍.

        Ich dachte da kommt man schon auf 10.000,- locker.

        Lg

        • Natürlich gibt es nach oben keine Grenze. Aber wenn man sich im Vorfeld gut überlegt was man wirklich braucht und was nicht schafft man das schon.
          🙂

          Rechne einfach alles zusammen und stell die Liste mal hier rein.

    • Hi,

      Mit fest verbaut meine ich, dass die Kochstelle fest verbaut sein muss. Das bedeutet festgeschraubt oder mit deinem Lochband fixiert. Einfach fix mit der „Küche“ verbunden.

  20. Hallo David,

    könnte am diese Woche Freitag einen T4 Transporter 2.5 TDI mit 102PS 160.000km Lack in einem spitzen Zustand abholen.
    Wichtig er ist als LKW typisiert!!!

    Jedoch stoße ich immer wieder auf einige Begriffe, die mich nachdenklich machen.

    +) Nova? muss ich die nachzahlen, wenn ich den T4 als PKW/WOMO anmelden möchte/soll.
    +) Umweltpickerl oder auch Umweltzonen? wie werde ich eingestuft, oder muss ich einen DPF nachrüsten (kostet auch wieder einiges)?
    Muss noch dazu sagen, dass mich dieses Thema mit Umweltzonen sehr beschäftigt, ich dürfte zuhause nicht mal mehr zufahren laut diesen Vorschriften. Ich möchte auch z.B. dieses Jahr den T4 umbauen und nächstes Jahr darf ich nicht mehr einreisen. Hoffe du verstehst was ich meine 🙂

    Ganz liebe Grüße

    • Hallo,

      ich kann dir leider nicht sagen, was Nova technisch auf dich zukommen wird oder kann. Frag mal ganz vorsichtig bei deinem Finanzamt nach. Am besten mit der Fahrgestellnummer.
      Die Nova für den T4 kann aber nicht sonderlich hoch sein. Wie gesagt frag mal ganz vorsichtig nach.

      Mit Umweltzonen hab ich mich noch nicht beschäftigt. Aber ja ich denke, dass kann auch zum Problem werden.

      • Habe morgen ein Gespräch mit der Zulassungsstelle für KFZ Umbauten schau ma mal was die sagen was besser ist und was die meinen!
        Beim Finanzamt kann ich morgen mehr sagen muss dort mal nachfragen gibts dort eine spezielle Abteilung für die NOVA oder einfach mal probieren ? :/

        • Ja genau einfach probieren wo du da hin kommst. Gibt sicher einer bestimmte abteilung dafür aber die kenn ich nicht.
          Es wär toll wenn du deine Erfahrungen später mit uns teilen könntest :-).

          • Hallo kurzes Update..
            Habe mich dazu entschlossen den T4 als LKW anzumelden und den heuer mal provisorisch auszubauen, da ich heuer sowieso nur in Österreich unterwegs sein möchte.
            Also zu den Abgasnormen kann ich sagen es gibt eine Liste vom ÖAMTC dort kann man anhand des Erstzulassungsdatum erkennen in welche Norm man eingeordnet wird.
            Bin aktuell auf Wechselkennzeichen unterwegs und dadurch dass der Bus unter 3,5t hat kann man die Vignette und alles was man braucht quasi “mitnehmen”. Keine extra Maut oderso (eben weil unter 3,5t hzGw)
            Der TÜV in Gerasdorf hat gemeint für WoMo Zulassung.
            Bett und Sitzmöglichkeit
            Kochfeld (ein Elektroherd NUR mit Außensteckdose) und die muss vom Elektriker abgenommen werden, andere Möglichkeit wäre ein Gasherd der nicht fix verbaut werden muss. Denn der kann beweglich sein für drinnen oder draußen des is egal. Und es ist keine extra Gasabnahme erforderlich. Ich sag mal so ich hoffe das stimmt so, schriftlich habe ich das leider nicht.
            Fester Tisch und wirklich fest verbauter Stauraum.
            lg

  21. Hallo!

    Ich hätte bitte eine Frage zur Umtypisierung. Wir haben uns einen Opel Movano BK 2017 gekauft und im letzten halben Jahr die Trennwand entfernt und auf ein Wohnmobil umgebaut. Wir kennen alle Vorraussetzungen wie fixe Schlafstelle, fixe Kochstelle, Stauraum usw. Was bei uns anders ist, wir haben den Movano im Oktober 2019 als LKW gekauft und auch gleich auf Wechselkennzeichen angemeldet. Da wir auch noch ein PS starkes Auto haben ist die Sache mit den Versicherungskosten eh hinfällig weil wir für das stärkere Auto zahlen.
    Nun haben wir nächste Woche in STP den Termin fürs umtypisieren auf Wohnmobil. Meine Frage, wie ist das dann mit der NOVA Nachzahlung? Wir sind ja schon angemeldet. Unser Versicherungsvertreter meinte dass wir nach dem Umtypisieren zur Zulassungsstelle fahren sollen um den Typenschein ändern zu lassen. Kann es sein dass für uns die NOVA Nachzahlung somit entfällt? Im Prinzip kann es ja für uns ja keine Anmeldesperre geben weil ja schon angemeldet ist….
    Danke, lg Anja

    • Hallo Anja!
      Habe ein ziemlich gleiches Projekt vor, nur ich hab das Fahrzeug noch nicht gekauft und würde es aus Deutschland importieren. Mich würde echt sehr interessieren wie der Ablauf bei dir ist und wie es dir dann ergangen ist! Bitte halte uns auf dem Laufenden!

      Danke liebe Grüße Steve

      • Hallo Steve, ich melde mich sobald ich berichten kann wie es gelaufen ist. Wir sind schon ein bisschen nervös ob alles passt. Grundsätzlich ist die Zahlung der NOVA kein Problem aber wir wissen immer noch nicht ob’s vom Kaufpreis oder vom Aktuellen Wert gerechnet wird. Wir haben fast 10.000 Euro in den Umbau gesteckt und das würde die NOVA deutlich erhöhen und das ärgert und ein wenig. Lg Anja

  22. Hallo Steve!

    Es war nervenaufreibend in den letzten Tagen aber wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Nova ist bezahlt, 1.936 Euro. Die Berechnungsmethode Gottseidank auf Basis 2020 sonst wäre es noch mehr gewesen. Aber was uns echt geschockt hat war die Aussage dass die Nova vom jetzigen Wert berechnet werden müsste. Konnten wir durch etwas Verhandlungsgeschick auf den Kaufpreis inkl. Steuer hinbringen. (Wenn wir den Bus bei einem Gutachter bewerten hätten müssen dann wären wir jenseits von Gut und Böse gelandet)

    Wir sind glücklich endlich durch zu sein, aber im Endeffekt hat uns alles in Allem ca. 26.000 Euro gekostet. Muss man halt abschätzen ob es das wert ist. Auf jeden Fall würden wir vor dem Umtypisieren + Nova zahlen beim Nächsten mal nur eine minimale Ausstattung provisorisch reinbauen. Da kann der Gutachter gerne schätzen kommen. Viel Glück und Nerven für dich

    • Gleich vorweg Gratulation !!

      2000€ Nova ist natürlich nicht schlecht und der Tipp zuerst alles am Papier zu erledigen bevor man den richtigen Ausbau angeht ist sicher einiges wert.

      Danke für die Infos

        • Ja, finde ich auch. Aber wenn ich meinen Bus als Beispiel verwende.

          Angemeldet als LKW 145€ im Monat
          mein Alltagsauto (Wechselkennzeichen) 88€ im Monat

          dann rechnet sich die Nova in etwa 35 Monaten. Habe ich einen Bus um gesamt 24.000€ umgebaut, will ich den länger als 35 Monate haben.

          Eine Frechheit ist, wie die Nova berechnet wurde.

  23. Wir überlegen gerade uns einen selbst ausgebauten Bus gebraucht zu kaufen. Es ist ein Fiat Ducato der als LKW für 7 Personen angemeldet ist und noch die originale 4er Sitzbank drinen hat. Die Trennwand wurde entfernt aber wenn man das eine Querbett aufklappt dann dient es als Trennwand. Die ist hald nicht geprüft aber vermutlich stabiler als das Original. Es gibt keine fixe Kochstelle und Stromanschluß und die Betten sind alle Klappbar sodass man auch große Ladefläche haben kann. Ich würde ihn am liebsten nicht als Wohnmobil umtypisieren um die Nova zu sparen. Die Frage ist nur wie groß ihr das Risiko einschätzt das da ein Polizist oder Prüfer mal was einzuwenden hat weil es für sie kein LKW mehr ist und was ist im Falle eines Unfalls? Steigt da die Versicherung aus wenn keine geprüfte Trennwand vorhanden ist? Es sind zwar noch originale Verzurrmöglichkeiten im Boden des Fahrzeuges vorhanden aber die werden praktisch ja nie verwendet.

    • Hallo Peter,

      klingt ja nach eine Plan. Allerdings wissen wir leider, dass stabiler als Original nix zählt, wenn es nicht geprüft ist. Ob du da ein Risiko eingehst, weiß ich nicht. Natürlich kann da überhaupt nichts passieren, aber wie du richtig sagst, es kann sein, dass sich ein Polizist oder schlimmer noch die Versicherung Probleme macht. Aber ich weiß auch, dass es 1000sende Leute gibt, die mit ihren Bussen ohne Trennwand rumfahren und nie Probleme haben werden.

  24. Hallo,
    wir haben vor, einen gebrauchten Sprinter (Erstzulassung 2012), der derzeit als LKW bis 3,5t (privat; NICHT gewerblich) für 3 Personen zugelassen ist, zu einem kleinen Wohnmobil (für 4 Personen) umzubauen. Fahrer- und Beifahrer-Sitz sollen drehbar werden. Daher wird wohl die Trennwand raus müssen, und eine Zweier-Sitzbank im Wohnbereich rein. Hat jemand Informationen, wie die Unterkonstruktion für den Zweier-Sitz am Fahrzeug montiert werden muss, so dass das den Vorschriften entspricht? Vielen Dank für zweckdienliche Hinweise. LG, Martin

  25. Hallo Leute, bin daran meinen Alkoven zu verkaufen und auf einen Transit L4H3 umzusteigen. Wohnmobile habe ich schon 2x importiert aus D.
    Das Fahrzeug importiere wieder ich aus Deutschland oder den Niederlanden. Dort sind die Fahrzeuge doch erheblich günstiger.
    Der Kasten ist aber neu für mich. Entweder wird es ein Dreisitzer und ich rüste hinten 2er Gurtblock nach, dann muss ich die Sitze eintragen lassen. Trennwand raus, was ist es dann, ein PKW und Nova wird fällig?

    Zweite Variante wäre eine Doppelkabine als 6 Sitzer. Da sind die Plätze hinten schon eingetragen.
    Wenn ich da nur die Trennwand rausmache und den Campingumbau einbaue was ist dann mit Nova?

    Mein Versicherer meldet die 170PS Transe auch als LKW zu meinem stärkeren Kombi auf Wechselkennzeichen dazu.
    Laut Novarechner würde für den “normalen” Kasten ca 2500€ und für die Doka etwa 3200€ an Nova anfallen.
    Wenn ich danach ausbaue ist es ja auch kein Problem, oder sehe ich da was falsch?
    Die Nova wurde ja schon bezahlt.

    Welche Nachteile hat eine LKW Eintragung <3,5t?

    Grüße, Bert

    • Ich denke, bei einem Import läuft es doch etwas anders ab. In den meisten Fällen, die hier geschildert werden, sind die LKW’s usw. schon Fahrzeuge aus AUT. In deinem Fall musst du ja beim Import immer NOVA zahlen, egal was du machst, oder?

      Der größte Nachteil sind die Kosten der Versicherung oder besser gesagt die Motorsteuer bei LKW’s. Natürlich kannst du bei einem Unfall ein Problem bekommen, wenn du ohne Trennwand fährst. Muss aber nicht sein.

  26. Danke David, die Sache wird etwas konkreter.
    Fahrzeug wird ein Neuwagen aus Deutschland oder den Niederlanden da die dort erheblich günstiger sind.
    Die technische Seite habe ich mit der Landesregierung geklärt. Das mit dem entfernen der Trennwand und den zusätzlichen Sitzen bei originalen 3 Sitzerkasten ist kein Problem.

    Finanzamt fehlt mir noch die entgülige Entscheidung. Laut Arbö ist aber eine Wohnmobileintragung möglich und trotzdem nur der Novasatz des vergleichbaren Bus als Berechnung herangezogen. Grund hierfür ist weil sich Karosserie an sicht nicht verändert und der Verbrauch somit gleich bleibt. Wären in meinem Fall um die 14% also um die 3000€. Wenn ich damit die Umschreibung auf Wohnmobil habe kann ich damit Leben.

    Meine Versicherung würde den auch als LKW mit Bonus/ Mals anmelden da die Nutzlast unter 1000kg ist.
    Aber ich will kein Novaflüchtling sein und meine Sache sauber bezahlen.

  27. Ich überlege auch gerade einen Koffer LKW auf Womo umzubauen. Wenn ich angenommen die LKW Zulassung beibehalte, können dann überhaupt hinten Personen mitfahren? Ich dachte an ein Schiebefenster in der Trennwand und hinten 3-4 weitere Sitzplätze einbauen, aber ich bin nicht sicher ob das überhaupt möglich ist (Laderaum wäre ja kein Raum zur Beförderung von Personen)

    • Ein Fahrzeug wird dann zum LKW, wenn eine Trennwand eingebaut ist. Dh. wenn nur eine Sitzreihe vorhanden ist.
      Reißt man die Trennwand raus, dann ist es vorbei mit der LKW Zulassung. Eine zweite Sitzreihe + Trennwand = Kombi = NOVA Nachzahlung.

  28. Hallo ihr lieben! Toll dass es diesen Blog gibt!
    Ich bin ein bisschen verwirrt was die Typisierung anbelangt.
    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem Ducato, Boxer oder Jumper Kastenwagen (L2H2) welchen ich zum Camper umbauen möchte (inkl. Dusche und Küche). Meine Frage wäre ob die grundsätzlich als LKW gelten und die Nova somit beim umtypisieren zum PKW zwangsläufig auf mich zukommt? Wenn ich richtig recherchiert habe, wären das noch mal ein paar tausender die ich dann zahlen muss?
    Liebe Grüße Jacqueline

  29. Hallo David,

    bin auf der Suche nach einem passenden Campingbus und auf Euren informativen Blog gekommen.

    Bei einem privat, aber gut ausgebauten und als LKW typisierten Mercedes Sprinter Bj. 2004 (160PS) ohne Rückwand ist in der 3. Sitzreihe eine 2er Sitzbank vom Espace verbaut, weil wegen der Einbauen die 3er Originalbank nicht mehr reinpasst. Wie schätzt du hier die Chancen ein, dass das als WOMO typisiert wird. Mit welchen Kosten ist hier, zusätzlich zur anfallenden Nova, zu rechnen?

    Alternativ dazu ein Transit Vario als PKW typisiert mit einem Klappbett, eher nüchtern ausgebaut. Müsste der als WOMO umtypisiert werden?

    Danke für Deine Stellungnahmen
    Josef

    • Hey Josef,

      in Österreich ist die Regelung von Bundesland zu Bundesland und vor allem jeder Prüfer verschieden.

      Wenn ich das richtig verstanden habe ist der lkw mit drei Sitzreihen ausgestattet?

  30. Ich habe heute in den Landesprüfstellen Wien, NÖ und OÖ angefragt. Ergebnis = nix ist fix.
    1. In Wien will der Prüfer ein Gutachten durch einen Ziviltechniker haben.
    2. In NÖ kann man das Fahrzeug einfach zur Landesprüfstelle fahren und die Behörde (Prüfer) entscheidet.
    3. in OÖ nach dem Motto: schau ma amoi, es gibt eine Checkliste – entweder es entscheidet der Prüfer oder er verlangt ein Gutachten.

    Persönlicher eindruck:
    In Wien ist man genervt und versucht abzuwimmeln.
    In NÖ war ehrliches Bemühen und Hilfsbereitschaft
    In OÖ ist man unverbindlich (Teflon)

    Ich würde sagen, am besten die Prüfstellen durchtelefonieren und dort hinfahren wo man das beste Gefühl hat.
    Alternativ: Man lässt die Trennwand im Fhzg und fährt den LKW weiter, weil dann der Ausbau als Ladegut gilt. Allerdings wird es eng wenn man Gas verbaut (Gefahrengut) und die Polizei der Meinung ist, man müsste das dem Finanzamt melden (NOVA Hinterziehung).

  31. Hallo David, wir überlegen auch gerade über die Anschaffung eines Busses und dann Umbau zum Wohnmobil nach und wären über Tipps und Erfahrungen sehr dankbar.
    Bitte um Kontaktaufnahme.
    LG Sandra

  32. hallo!
    danke für deinen ausführlichen Bericht von der Typisierung! So richtig schlau bin ich immer noch nicht geworden.
    Laut Prüfstelle in Linz ist es ein LKW wenn entweder die Trennwand vorhanden ist ODER Verzurösen zum sichern der Ladung vorhanden sind. Wenn außerdem der Ausbau hinten im Bus nicht fix verbaut ist, und leicht herausgenommen werden kann (und keine fixe Kochstelle / fixe Schlafmöglichkeit) bietet sich auch die Typisierung als LKW an.
    Für das Herausnehmen der Trennwand möchte der Prüfer außerdem eine Herstellerbestätigung haben, dass dadurch die Stabilität des Fahrzeugs aufrecht bleibt.

    Ich frage mich aber vor allem wie du es geschafft hast keine nova zahlen zu müssen…weil darum gehts ja im Enddeffekt 😀
    lg stefan

    • Hey Stefan,

      So richtig schlau wird da niemand. Kann dir auch nicht sagen, warum in meinem Fall keine Nova zu zahlen war. Allerdings werde ich da am Finanzamt auch nicht nachhaken xD. Klar, wenn du auf LKW bleiben willst, ist das kein Thema, Wand raus, Ösen rein und fertig. Für mich war es aber ein Kostenfaktor. Ich wollte einfach nicht so viel Versicherung zahlen.

      LG David

  33. Hallo Leute, echt eine coole aktuelle Plattform hier!

    Ich laufe auch gerade von Pontius zu Pilatus für haltbare Aussagen –> leider Fehlanzeige

    Habe mir letztes Jahr meinen Ducato L3H2 (LKW; keine Trennwand) sehr schön selber umgebaut. Wir sind damit auch ohne Probleme/Bedenken in Ö rumgefahren. Da der Ausbau doch schön geworden ist, habe ich Bedenken, dass im Falle eines Unfalles die Versicherung aussteigt. 100% legal ist es ja nicht und darauf wird sich eine Versicherung stürzen.

    Typisierungsstelle Linz verlangt eigentlich relativ wenig und verhält sich so wie Bernsie schreibt – schauen ma mal dann sehen ma schon
    Finanzamt hat mir klar gesagt, dass die ein Gutachten zur Novaberechnung wollen. Wert zum Zeitpunkt der Umtypisierung. Gutachten kostet auch wieder 300€.

    Ziemliche Bananenrepublik. Weiß jetzt leider nicht wirklich was ich tun soll. Riskieren, wie viele andere einfach rumfahren (auch ins Ausland) oder doch den harten (teuren) Beamtenweg gehen?! Ich befürchte halt, dass durch den aktuellen Camperboom jetzt doch noch genauer kontrolliert wird.

    Danke
    LG
    SW

  34. Hallo zusammen, ich habe sehr viele Beiträge hier in den super Forum gelesen, weil ich mir meinen Traum vom Camper erfüllen möchte. Ich habe nun verstanden, dass eine Umtypisierung mit der Nachzahlung der Nova verbunden ist. Deshalb fällt mein Plan, einen Kastenwagen umzubauen, ein bisschen ins Wasser, es sein denn, man lässt den Kastenwagen als solches bestehen. Aber worunter laufen Kastenwägen eigentlich? Sind ja kleiner 3,5 t, also kein LKW. Bei willhaben, z.B. steht oft auch Kleinbus dabei, das verwirrt mich dann etwas…:-)
    Was meint ihr, wie kann ich das Problem lösen: Ich möchte am liebsten einen Kastenwagen zum Camper umbauen; ich habe gesehen, es gibt auch Kastenwägen, die zwei Sitzreihen haben und dann erst die Trennwand, das wäre natürlich eine feine Sache, denn dann könnte ich den Hund auch vor der Trennwand sitzen lassen. Oder aber, ich baue den Kastenwagen als Camper um und lasse ihn dann als WoMo typisieren, aber dann ist die Nova fällig, richtig? IRgendwie blicke ich da noch nicht ganz durch und ich habe heute mal der TÜV Stelle geschrieben, dass ich hierzu Auskunft benötige. 🙂 MAl schauen, ob sie reagieren. Alternativ wäre noch die Variante einen Bus zu nehmen, nur sind die eben viel teurer in der Anschaffung…
    Any idea? Freue mich über Feeback. Danke euch. Lg, Elisabeth

  35. Hallo, ich habe mir jetzt die Kommentare durchgelesen wurde aber leider nicht ganz schlau daraus.
    Ich habe eine VW Caddy Maxi, dieser ist als LKW zugelassen. Ich habe die Trennwand entfernt, ein Bett eingebaut, einen Auszug mit Kochplatte, jedoch keinen Anschluss für Landstrom.
    Er ist als Wechselkennzeichen zu meinem Alltagsauto angemeldet (stärkere Motorisierung) muss ich den Caddy dann als WoMo zulassen? Soll ich die Trennwand einfach draußen lassen und als LKW weiter fahren? Die Einrichtung hinten im Fahrzeug ist fest verbaut.
    Wäre das einzige Problem was kommen könnte, dass im Falle eines Unfalles die Versicherung aussteigt?

    Danke euch und LG aus NÖ! 🙂

    • Hallo Maria,

      genau richtig. Es könnte sogar sein, dass bei der Pickerl Überprüfung zu Problemen kommt aber ist eher unüblich. Problematisch ist es nur im Fall eines Unfalls und wenn auch andere Personen usw. verwickelt sind. Mir war das zu heiß. Der Ausbau ist eigentlich nie ein Problem, da er als Ladung gilt.

      LG David

  36. Nova = Temparartur um 8 Uhr mal Anzahl der Löffel Zucker im Kaffee, das ganze wird vom Geburtsdatum des Prüfers subtrahiert. Das Ergebnis hoch 4 gerechnet minus dem Hochzeitsdatum des Finanzbeamten. Wenn der Beamte Single ist, gilt die Fahrgestellnummer ohne Buchstaben!!! Als Quotient zur Sinuskurvenberechnung im Winter. Im Sommer müsst ihr noch die Temperatur eines überkochenden Tatras auf der Glocknerstrasse um 4.32 Uhr morgens am Tag der Sonnwende abziehen. Also ehrlich, Leute, ist das jetzt so schwer? 🤣😂🤪

  37. sodana , Ich muss mich auch mal zu Wort melden
    hab Aktuell einen Duc L3H2 umtypisiert bei der Aussenstelle Gmunden
    Bett zum umbau auf Sitzerei , 2 Kastl als Stauraum,keine Fenster/Dachluke , Trennwand raus, Kocher nicht fix verbaut !
    Problemlos umtypisiert für knapp 50.-€ Gebühr

    Dann kommt die NOVA !
    lt. sämtlicher Gutachter ( hab 4 in 3 Bundesländer kontaktiert ) am konzipliertesten und teuersten in OOE und da noch im Bezirk Vöcklabruck ! (das nenne ich Finanz- Willkür )
    benötigt wird ein Schätzgutachten vom Zeitwert samt Einbau ( bin extra zum ÖAMTC Mitglied geworden um solches für 150.- + 50.- Mitgliedsgebühr zu erhalten )

    !!!!! also -Fahrzeug abgefuckt und möglichst gering ausgebaut lassen !!!!!!
    natürlich kommt auch das neue WLPT nox,co2 Verfahren zum tragen
    gibts aber nicht für BJ.2017
    darum Berechnung –doppelte kw minus irgendwas durch 5 oder so

    so warte ich immer noch auf meine Benachrichtigung vom Finanzamt was ich löhnen muss (vermutlich sind dann 16% vom nettowert)

    Info folgt

  38. Also wenn ich euch richtig verstanden habe, kann ich meinen Citroen Jumper, angemeldet als LKW mit Trennwand als LKW belassen.
    Im Laderaum befindet sich ein fest eingebautes Chemie WC, ein Bett, Küche ohne Kochstelle aber mit Abwasch und Kühlschrank.
    Was ich aber noch nicht gelesen habe, was ist mit der Markise, der Solaranlage und der SAT Schüssel ? Bin ich jetzt noch immer ein LKW?
    Oder muss ich jetzt Um typisieren
    Könnt ihr mir weiterhelfen?

    • Hallo Gaby,

      es haben sich in diesem Beitrag ja schon einige Kommentare zusammengefunden. Allerdings nichts über außen angebrachte Teile wie Markise. Meines Wissens muss eine Markise typisiert werden, zumindest wenn sie irgendwo die breite oder Länge des Fahrzeuges verändert, bin mir aber nicht sicher. Alles, was du auf dem Dach montierst, glaube ich muss nicht eingetragen werden, obwohl es ja auch die Höhe verändert. Ich würde auf der Landesregierung anrufen und mit dem Gutachter sprechen, den sie zum Telefondienst verdonnert haben, dieser kann dir sicher alles beantworten.

      Amt der NÖ Landesregierung
      Abteilung Technische Kraftfahrzeugangelegenheiten (WST8)
      Landhausplatz 1, Haus 7
      3109 St. Pölten
      Email: post.wst8@noel.gv.at
      Tel: 02742/9005-9020
      Fax: 02742/9005-16030

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.